Gewinne steigern durch Sortimentssteuerung

Immer schnellere Trends und hohe Kosten eines zu großen Warenlagers (Zinsen, Moderisiko, Kosten der Warenpflege…) machen eine permanente Optimierung des Einkaufs notwendig.

Aus Ihren Daten erstellen wir Ihnen übersichtliche Tabellen und Grafiken mit konkreten Handlungsempfehlungen. So steigern Sie Ihre Effizienz, sparen Zeit und gewinnen komfortabel Klarheit über die notwendigen Schritte zur Optimierung Ihres Einkaufs und Bestands.

Möglichkeiten

Vom regelmäßigen Gesamtüberblick bis zur speziellen Betrachtung einzelner Lieferanten oder Marken ist alles möglich. Gerne besprechen wir, was für Sie sinnvoll einsetzbar ist.

Probieren Sie es aus.

Beispiele

Der Gesamtumsatz...

... der Artikelgruppen wurde erfreulicherweise um 63% gegenüber dem Vorjahr gesteigert! Dabei ist es gelungen, weniger Ware zu bevorraten und die Vorjahresumsätze deutlich zu übertreffen.

Die Auswertung ergab ein Einkaufsbudget für die nächste Periode von 49T € unter Berücksichtigung der aktuellen Lagerbestände.

Lieferant / Marke 3

Die grafische Auswertung verdeutlicht einen positiven Umsatztrend. Demgegenüber sinkt der Lagerbestand kontinuierlich. Fraglich ist, ob eine weitere Umsatzausweitung ohne Aufstockung des Lagers möglich ist? Rechnerisch erscheint ein Einkaufsbudget von 29T € sinnvoll, falls es den sonstigen Rahmenbedingungen entspricht.

Lieferant / Marke 10

Der Umsatzverlauf entspricht in etwa dem Vorjahr. Der relativ hohe Lagerbestand wird schrittweise abgebaut. Der Lagerabbau sollte weiterhin vorangetrieben werden. Durch gezielte Nachkäufe von Einzelstücken können dabei neue Akzente gesetzt werden um die Attraktivität des Angebots zu erhalten. Rechnerisch ergibt sich ein Einkaufbudget von 5T €.

Ziel fokussieren

Strategie entwickeln

Erfolg durch Handeln

Sie erreichen uns per Mail

oder auch gerne telefonisch:

02251 - 65 059 65